Unser Wochenende in Stockholm

 

10.08.-13.08.2018

LADY HAMILTON HOTEL

 

Storkyrkobrinken 5  Gamla Stan

SE-111 28 STOCKHOLM  SWEDEN

 

 

Freitag, 10.08.2018

 

Nun ist er da – unser Abflugtag. Mit leichtem Gepäck (Rollkoffer und Rucksack) ins Auto. Parken in Sindorf P&R. Ticket aus dem Automat, dann in die S13, die uns bis zum Flughafen Köln-Bonn fährt.

Wir geben unseren Koffer auf (Kosten 30€), nehmen einen Burger und Fritten und dann warten wir auf den Flieger. Wie üblich hat er Verspätung. Die Kontrolle verläuft ohne Probleme und dann warten wir wieder. Endlich Boarding – wir haben uns für Reihe 24 A+B entschieden. Plätze einnehmen, Sicherheitsgurte anlegen, die Sicherheitsbelehrungen anhören und dann startet unser Flieger Richtung Stockholm Arlanda.

Der Flug verläuft ruhig und störungsfrei und ehe man sich versieht landen wir in Arlanda.

Wir holen unseren Koffer, marschieren zum Schalter des Arlanda Express, ziehen ein Ticket für 2 Personen a 300 SEK.

Der Zug ist blitzsauber und fährt uns in 20 Minuten nach Stockholm Central Station. Wir nehmen ein Taxi. Unser Fahrer ist Chilene, erzählt uns, dass er nach der Ermordung Allendes nach Schweden gekommen ist und er sich hier wohlfühlt. Für 170 SEK bringt er uns zu unserem Hotel „Lady Hamilton“ in der Storkyrkobrinken 5

Wir checken ein, bekommen Zimmer 10, packen unsere Sachen aus – nun sind wir da.

Da wunderschönes Fotowetter ist, machen wir einen ersten Erkundungsgang. Wir marschieren am Königlichen Schloss vorbei, wo ein Soldat mit preußischer Pickelhaube Wache steht, gehen bis zum Wasser und genießen das schöne Panorama und den wehenden Wind.

Am Abend strömen die Menschen in die Gamla Stan, alle Lokale sind voll aber wir haben Glück: In einer Pizzeria finden wir einen Tisch neben einem amerikanischen Ehepaar, Dieter bestellt eine Pizza Hawaii, schwedisches Bier und Bine ordert Lachs mit Salat und ein Glas Weißwein. Das Essen schmeckt, der smalltalk mit unseren Amis funktioniert und dann sind wir doch tatsächlich satt und zufrieden.

Zurück in unser Hotel und dann verbringen wir unsere erste Nacht in Stockholm…

 

Samstag, 11.08.2018

 

Nach einer guten Nacht nahmen wir unser Frühstück ein. Es gab leckeren Kaffee, Rührei mit Speck und Würstchen, jede Menge Brot, Wurst, Schinken, Käse und Marmelade – selbstverständlich „home and handmade“.

Wir gingen wieder zum Wasser, kauften uns ein 24h Ticket für den „Hop-on-hop-off“ Bus und dann ging es los. Wir fuhren durch die Gamla Stan, überquerten viele Brücken, sahen wunderschöne Fassaden, viele Geschäfte, viele Menschen und vor allem: viele Chinesen – wir sind der Meinung, dass heute die Hälfte der chinesischen Gesamtbevölkerung in Stockholm auf sightseeing Tour war….

Wir stiegen ein paar mal aus, gingen einige Meter, stiegen wieder ein, hatten sogar Glück, funktionierende Ohrhörer zu bekommen und nun konnten wir sogar hören, was eine freundliche Frauenstimme uns erzählte…

Irgendwann ließ uns der Hunger aussteigen, wir aßen etwas bei Mäckes, kauften einige süße Sachen ein – mit Problemen bei Bines VISA Card und dann – ja dann war Feierabend. Der Busfahrer gab uns gegen 18 Uhr  zu verstehen, dass er nun nach Hause geht und wir aktivierten unser Smartphone, das uns sicher die letzten Meter zu Lady Hamilton führte.

Dieter ging noch einmal mit der Kamera auf Erkundung. Riddarholmen, das Stadthuset und eine Figur von Evert Taube wurden fotografiert. Auf dem Rückweg sah er ein kleines Lokal „Carpe diem“ in das die beiden Glescher Urlauber dann noch einkehrten, Lachs und Köttbullar, Wein und Bier verputzten und anschließend wieder ins Hotel gingen und die zweite, ruhige Nacht in einem wunderschönen Zimmer und bequemen Bett verbrachten…

 

Sonntag, 12.08.2018

 

Leider hatte sich das Wetter in der Nacht geändert, es regnete leicht und ein kühler Wind wehte um unser Hotel. Nach unserem opulenten Frühstück ließen wir es langsam angehen. Unsere Kinder hatten uns für heute eine Schärenrundfahrt mit der Östana I gebucht.  Das Schiff – es erinnerte Dieter an die „Sinikolmio“ auf dem Saimasee – sollte um 14 Uhr vom Strandvägen 5 auslaufen. Nach einigen Irrwegen fanden wir doch tatsächlich die Anlegestelle. Das Schiff lief ein, und wir durften wegen des Regens schon an Bord aber noch nicht ins Schiff.

Um 14 Uhr zeigten wir unsere E-Mail, gingen an Bord, stiegen eine Treppe hoch und dann waren wir tatsächlich ein einem kleinen, feinen Gastraum, wo auf dem Tisch ein Schild stand.

Die Botschaft dieses Schildes war dass Dieter 1K = einmal Hühnchen mit gebackenen Kartoffeln und Bine 1L = einmal Lachs mit Pellkartoffeln und Salat bestellt hatten. Eine nette Stewardess namens Filippa bediente uns, sie sprach perfekt deutsch wegen ihres deutschen Vaters. Mit Bier und Wein verzehrten wir unser Mittagessen und lauschten dann der Ansage einer hübschen schwedischen Lady, die uns die Highlights unsere Schärenfahrt ansagte. Viele Fotos waren die Ausbeute.

Gegen 16:30 Uhr lege die Östana wieder an, wir verabschiedeten und von Filippa und dann marschierten wir wieder bei leichtem Nieselregen Richtung Lady Hamilton.

Diesmal ließen wir das Abendessen ausfallen, lagen auf dem Bett, sahen die ziemlich langweilige Übertragung des Supercups zwischen München und Frankfurt – die Bayern gewannen 5:0.

Da wir morgen wieder nach Hause fliegen, gingen wir recht zeitig in die Betten – in der Nacht blieb es trocken und am nächsten Morgen schien die Sonne….

 

Montag, 13.08.2018

 

Nach dem Frühstück – wie immer sehr abwechslungsreich und lecker – packten wir unsere Klamotten. Dieter ging noch einmal mit der Kamera los, machte viele Fotos vom Inneren des Hotels, deponierten unseren Koffer an der Rezeption, bestellten für 12 Uhr ein Taxi und dann stürzten wir uns noch einmal in die Menschenmassen,die durch die engen Gassen der Gamla Stan wogten.

Viele Fotos, viele Flüche ob der vielen Menschen waren die Ausbeute dieses Kurzausflugs. Wir waren heute der Meinung, dass ganz China, halb USA und viele andere Staaten heute auf Sightseeing in der Gamla Stan waren. An einem schönen, alten Brunnen ruhten wir uns aus, machten das erste Selfie, schickten es an die Kinder, Öttes, Detlef und Anne.

Zurück ins Hotel, dann kam das Taxi und wir fuhren zum Arlanda Express, kauften ein Ticket – wieder für 300 SEK und dann waren wir im Flughafen Arlands. Heute war er Koffer frei, wir checkten ein, warteten – wie immer hatte der Eurowings Flieger Verspätung, aber dann saßen wir doch irgendwann wieder auf  unseren Plätzen 24A+B. Der Flug verlief problemlos und wir landeten gegen 18:30 Uhr in Köln Bonn. Koffer abholen, dann latschten wir zur S13 und gegen 19:45 Uhr langten wir in Sindorf an  wo unser Auto brav auf uns wartete.

Nach einem späten Einkauf bei Kaufland landeten wir ohne Probleme gegen 20:30 Uhr in der Reiner-Trillen-Str. 23.

 

Unser Wochenende in Stockholm ist nun Vergangenheit.

 

 

 

 

 

Fotos einer schönen Stadt...

          ARCHIPELAGO EXCURSIONS                             ÖSTANA I